Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

1

.

.

Von Patienten empfohlen für
Brustoperationen
07/2015

Vor einem Arztbesuch oder einer Operation in einem sensiblem Areal wie der weiblichen Brust ist man naturgemäß sehr aufgeregt und möchte sich sicher und gut aufgehoben fühlen. Vielfach bestehen auch falsche oder übertriebene Vorstellungen bezüglich einigen Details wie den postoperativen Schmerzen, dem Ablauf, dem Ergebnis, der Nachbehandlung etc.  Ich habe deshalb unter dieser  Rubrik einmal einige Eindrücke und Erfahrungen von Patientinnen aus verschiedenen Bewertungsportalen zusammengetragen die bereits eine Brustvergrößerung  hinter sich haben:

 

Das Beispiel einer Bewertung von "franzi91"  nach einer Brustvergrößerung  bei Kinikbewertungen.de  http://www.klinikbewertungen.de/klinik-forum/erfahrung-mit-alster-klinik-hamburg :

 

Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden

 

Pro:
Sehr liebe Mitarbeiter und besonders habe ich die Nachtschwester Manu ins Herz geschlossen
Kontra: -
Krankheitsbild:
Brustvergrößerung
Privatpatient:
ja

 

Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich habe mir Ende Januar 2014 in der Alster Klinik die Brüste vergrößern lassen. Ich habe vorher mit Herrn Dr. Kerpen einen Beratungstermin vereinbart. Dort habe ich alle Fragen kompetent erklärt bekommen und nachdem er sich meine Brüste angeguckt hatte, konnte er mir auch schon ungefähr sagen welche Größe möglich ist. Ich habe dann einen Monat später den OP-Termin bekommen. Ich war an dem OP-Tag sehr aufgeregt, aber alle waren wirklich sehr nett. Mir wurde bei einem Gespräch nochmal genau erklärt was nun passiert und wo die von mir ausgesuchten Implantate sitzen werden. 2 Stunden später war schon alles passiert. Ich wachte auf und sah erst mal nix. Ich war einbandagiert und hatte leichte Schmerzen. Aufsetzen, gehen oder Arme heben war erst mal sehr sehr schmerzhaft. Durch die Schmerztabletten war es im Liegen nicht schlimm. Am nächsten Morgen konnte ich schon wieder abgeholt werden. Eine Woche lang konnte ich nur auf dem Rücken liegen, was für mich das Schlimmste an der ganzen Sachen war. :D Nach einer Woche war für mich das Schlimmste überstanden und ich bin auch wieder arbeiten gegangen. Ich habe einen Bürojob, wodurch es leichter war. Allen, die sich handwerklich betätigen empfehle ich noch eine Woche länger Zuhause zu bleiben. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich hatte vorher ein A-Körbchen und habe nun ein C Körbchen. Meine Brüste waren vorher leicht unterschiedlich groß deshalb habe ich 2 unterschiedlich große Implanate genommen. Eins mit 295 g und eins mit 325 g. Nun sieht man den Größenunterschied kaum noch. Ich kann endlich stolz Unterwäsche kaufen gehen und brauch bei Bandeau-Tops keinen BH tragen. :) Trotz der Schmerzen war es das auf jeden Fall wert!

 

Ein Erfahrungsbericht einer Patientin auf der Bewertungsplattform " Portal der Schönheit "

http://www.portal-der-schoenheit.de/schoenheitschirurg/empfehlungen/hamburg/dr-christian-kerpen-1/0.html :

 

Mein Wunsch war schon seit Jahren eine normal große und natürliche Brust zu haben. Nach einer Schwangerschaft, war alles sehr klein und eher schlaff. Hatte vor meine Op ein eher A Körbchen. Dicke Push Ups waren hilfreich aber keine Dauerlösung. Habe im Internet nach einer Praxis in meiner Nähe gesucht und gefunden.Ein Beratungsgespräch vereinbart,was auch innerhalb einer Woche möglich war.Bei dem vereinbarten Termin gab es so gut wie keine Wartezeit,was immer und überall sonst sehr nervig ist.Mein beratender Arzt war Dr. Kerpen. OMG als junge Frau sehr unangenehm,einen doch sehr ansehnlichen Arzt zu bekommen,den man seine Markel zeigen muss.Aber die Angst verflog schnell,das Beratungsgespräch,war sehr angenehm und ich habe das Gefühl gehabt,das mein Arzt weiß was er tut.Wir haben uns schließlich für ein gutes C Körbchen entschieden.Der Termin stand und ein paar Wochen später hatte ich den Termin,sogar zu meinem Wunschtag bekommen.Kleines Manko,trotz festen Einkommen,hat die Bank,die mit der Klinik zusammen arbeitet,mir keinen Kredit genehmigt.sehr kompliziert und ich war wirklich enttäuscht darüber,weil ich nie Probleme mit solchen Dingen hatte.Die Op an sich,war so wie man sich eine Op vorstellt.Man wird in ein Saal gelegt und bekommt nach einer Besprechung mit dem Narkose Arzt ,eine Vollnarkose.Natürlich vor den letzten Minuten ein unangenehmes Gefühl aber man merkt nix und wacht am ende in einem schönen großen Zimmer mit Fernseher Sofa,Bett,Terrasse und alles nötigen wieder auf.Stramm verbunden und mit mehr oder weniger Schmerzen.Bei mir waren eher die Rückenschmerzen am schlimmsten,da Seitenlage in den ersten Tagen nicht möglich war.Aufstehen in den ersten zwei Tagen auch alleine sehr anstrengend.Die erste Nacht kann man sich denken,aber zuhause ist es wieder fast normal.Schmerzen sind erträglich.Nach fast einer Woche fast weg.Man fühlt die neuen Brüste durch die Bandage und dem Gürtel,den man jetzt min. 3Wochen dauerhaft tragen muss aber es sind keine Schmerzen. Nach einer Woche sah ich das erste Mal das Teil Ergebnis.Wow...ich war erschrocken...von nichts,auf schöne große Brüste.Freude über beide Ohren.Bei mir sind jetzt nach 3 Wochen fast die Wunden verheilt,bei einem Brustwarzen Schnitt.Kann so gut wie alles wieder selbst erledigen, bis auf schwere Dinge heben.Mein Arzt war sehr nett,wir haben und gut verstanden und die Mitarbeiterinnen waren auch sehr herzlich und haben sich wirklich um alles bemüht.Ich habe bezüglich der Klinik gar nix zu kritisieren.Habe sogar ein Stück selbstgemachten Kuchen bekommen.Also man fühlt sich auf jeden Fall nicht wie ein Fremder in dieser Klinik,man hat seine Ruhe und wer möchte kann sogar sich super,stundenlang mit den netten Mitarbeiterinnen unterhalten.Das Ergebnis ist sehr schön geworden,natürlich dauert das Endergebnis noch ein paar Wochen aber ich hätte es auf jeden Fall wieder gemacht,denn der Unterschied ist einfach nicht zu übersehen.Ich bin sicher,in der Alsterklinik,war ich nicht das letzte Mal.Liebe Grüße und Herzlichen Dank an alle

 

Ein anderer Erfahrungsbericht einer Patientin auf der Bewertungsforum " Estheticon "

http://www.estheticon.de/chirurgen/christian-kerpen :

 

Ich habe bei mir von Herrn Dr. Kerpen in der Alsterklinik eine Brustvergrößerung durchführen lassen und möchte dieses Forum nutzen, um anderen Frauen, die auch so einen Eingriff planen, von meinen guten Erfahrungen dabei zu berichten: Vor meinem Arzttermin in der Alsterklinik war ich schon bei zwei anderen Ärzten zur Beratung, bei dem einen war mir aber das Gespräch viel zu kurz zwischen Tür und Angel und es blieben bei mir viele Fragen offen, der andere war mir einfach nicht sehr sympathisch und arbeitete auch ganz allein in einer Minipraxis vor sich hin. Das Gespräch bei Herrn Dr. Kerpen war also schon mein drittes. Er hat dann zunächst einmal meine ausführliche Krankengeschichte erfragt und mich auf die Risiken hingewiesen, was mir gut gefiel, und dann die Wünsche bezüglich der Größe und Form meiner Brust erfragt. Anschließend hat er dann meine Brust genau untersucht und vermessen. Da ich schon eine hängende Brust hatte, wäre eigentlich zusätzlich zu dem Silikonimplantat auch noch eine Bruststraffung notwendig gewesen, ich wollte jedoch keine sichtbaren Narben. Wir haben deshalb zuammen für mich mit Hilfe von Testimplantaten die optimale Größe bestimmt und dann unter Berücksichtigung der Messergebnisse das für mich optimal passende Implantat ermittelt und zwar eines mit Tropfenform um das Hängen meines Busens bestmöglich auszugleichen. Von der OP selbst habe ich dann natürlich nicht viel mitbekommen, weil sie in Narkose stattgefunden hat. Die ganzen Schwestern waren aber alle sehr lieb zu mir, ich hatte Schmerzen wie bei einem starken Muskelkater, aber die waren mit den verordneten Schmerzmitteln gut zu ertragen und ich war ja eine Nacht stationär in der Klinik. Anfangs war meine Brust noch geschwollen und ich durfte eine Woche nicht duschen, was mir etwas schwergefallen ist, aber als die Wunden verheilt waren ging es ja wieder. Ich war dann regelmäßig zur Nachsorge und musste einen Spezial-BH und einen Brustgurt tragen, was aber unter der Kleidung kaum auffiel. Die Narbe liegt genau in der Unterbrustfalte und ist ganz dünn und fein und fast unsichtbar. Ich bin ganz begeistert von dem Ergebnis, weil meine Brust jetzt so voll ist wie früher und einfach auch eine viel schönere Form hat. Es war zwar kein Schnäppchenpreis, aber ich wollte auch nicht wegen ein par Euros weniger mit meiner Gesundheit spielen. Außerdem war im Preis auch noch eine Versicherung enthalten und meine Implantate sind so gut, dass sie im Falle eines Bruches sogar kostenlos vom Hersteller ersetzt werden, das machen die bestimmt nicht bei schlechter Qualität :-). Ich hoffe euch mit meiner Erfahrung etwas geholfen zu haben. LG Claudi

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?