Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Typische Zonen von lokalen Fettdepots

Typische Zonen lokaler Fett-

depots

b

Sterile Lösung von Deoxycholat     und  Phosphatidyl-Cholin auf Sojabasis zur Behandlung 
der entsprechenden ArealeSterile Lösung von Deoxycholat und Phosphatidyl-Cholin auf Sojabasis zur Behandlung der entsprechenden Areale

Fett -Weg -Spritze, Injektionslipolyse

 

Eine gesunde und kalorienarme Kost sowie ausreichende Bewegung sind die besten Mittel, um ein Übergewicht wirksam zu reduzieren und den Körper zu formen. Manche Problemzonen sind aber hiermit nicht in den Griff zu bekommen, da der Körper an manchen Stellen zwar bevorzugt Fett einlagert, aber bei einer Diät dort nicht  als erstes auch wieder abbaut.  Diese Polster können dann einen erheblichen Leidensdruck bewirken. 

Die sogenannte Fett -Weg -Spritze oder Injektionslipolyse ist ein Verfahren um kleine Fettdepots und Problemzonen zu beseitigen um dem Patienten dadurch einen operativen Eingriff wie eine Fettabsaugung zu ersparen.

Sie beruht auf einer natürliche Lösung auf Sojabasis die zwei unterschiedliche,  Wirkstoffe enthält:  1. Deoxycholat  und 2. Phosphatidyl-Cholin. Diese wird dann in das zu reduzierende Fettareal in örtlicher Betäubung ( Betäubungscreme) mittels feiner Nadeln appliziert .

Deoxycholat öffnet die Wand der Fettzelle während das Phosphatidyl-Cholin den Inhalt, also das Fett auflöst. Das gelöste Fett wird dann über den Stoffwechsel abtransportiert. Je nach Ausprägung sind  im Abstand von 6 Wochen 1 - 4 Behandlungen notwendig. 

Diese Therapie kann an störenden kleineren Fettdepots am gesamten Körper (z.B. Hüftspeck, Doppelkinn, Reiterhosen, Bauch, Venushügel, Hals, Arme etc.  oder zur Korrektur nach einer Fettabsaugung )  durchgeführt werden die Grenzen liegen lediglich in der Menge des zu entfernenden Fettes die bei ca. 200 Gramm liegt.

Die Methode wird seit 1995 angewendet,  der Wirkstoff  Phosphatidyl-Cholin wurde ursprünglich zur Auflösung von Fettgerinnseln in Blutgefäßen verwendet.

Die Behandlung ist ein sogenannter "off label use" was bedeutet, dass das Medikament für diese Behandlung eigentlich keine Zulassung nach dem Arzneimittelrecht besitzt. Es ist es den Ärzten aber trotzdem freigestellt, die Fett-Weg-Spritze anzuwenden, wenn die geeignete Indikation besteht.  Zum Vergleich: auch der allseits bekannte Faltenglätter Botox hat keine Zulassung für die meisten Anwendungen im Gesicht , wird aber problemlos weltweit Millionefach im Rahmen dieses "off label use" angewendet.

Die Fett-Weg-Spritze ist eine etablierte Methode die seit gut 20 Jahren zehntausendfach angewendet wurde und absolut sicher ist. Sie vermeidet bei der richtigen Indikation einen operativen Eingriff und ggf. eine Narkose , wobei ja auch wiederum Risiken bestehen.  

Die allgemeinen Risiken der Behandlung beziehen sich meist auf seltene örtliche Hautreaktionen wie eine Rötung, Schwellung, ein blauer Fleck und Brennen.

 

Zusammenfassung

Klinikaufenthalt: entfällt

Behandlungsdauer:  ca. 15–30 Min.

Narkoseart: Betäubungscreme

Gesellschaftsfähig:  Sofort, Rötungen und Schwellungen können gekühlt und blaue Flecken können überschminkt werden,  

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?