Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

 

Die Venus von Willendorf zeigt anschaulich die Verteilung der lokalen weiblichen Fettdepots welche in der Altsteinzeit als schön angesehen wurden

          Häufig vorkommende Zonen

          lokaler Fettdepots

Liposuktion (Fettabsaugung)

 

Gesunde und kalorienarme Kost sowie ausreichende Bewegung sind die besten Mittel, um ein Übergewicht wirksam zu reduzieren. Problemzonen die hiermit aber nicht in den Griff zu bekommen sind gibt es aber auch schon seit der Steinzeit.

Störende Fettdepots an Körperregionen wie Gesäß, Oberschenkel (Reithosen), Knie, Bauch, Brust  und Arme können das ästhetische Körperbild erheblich beinträchtigen und je nach Ausprägung zu einem gravierenden Leidensdruck führen. Oftmals zeigen sich diese auch bei einem Körpergewicht das im Normbereich liegt und sind auch gegen intensive sportliche Betätigung und diätische Maßnahmen resistent.  Hier kann eine gezielte Fettabsaugung  (Liposuktion) Abhilfe schaffen. Im Rahmen eines „Body Contouring“ oder „Liposkulptur“ kann das individuelle Erscheinungsbild ästhetisch angepasst und harmonisiert werden.  Die Anzahl unserer Fettzellen ist genetisch festgelegt und können somit nach einer Entfernung auch nicht mehr neu entstehen. Durch eine spezielle Absaugtechnik in unterschiedlichen Schichten wird das sich Zusammenziehen (Retraktion) der Haut gefördert, so dass in den seltensten Fällen ein Hautüberschuß verbleibt. Das abgesaugte Fett wird normalerweise postoperativ entsorgt, wenn gewüscht kann es auch in einem geschlossenen, sterilen System gesammelt, gereinigt und aufbereitet werden und im Rahmen einer Eigenfetttransplantation z.B. zur Brustvergrößerung oder Po-Formung benutzt werden.

OP-Technik

Die Fettabsaugung führen wir in einem speziellen  Verfahren durch. Dabei wird in die Areale, die behandelt werden sollen, über wenige, kleine Einstiche eine Lösung auf Wasser-Salz-Basis eingespritzt. Dadurch schwellen die Fettzellen  an. Anschließend werden die aufgeweichten Fettzellen zerstört und unter Vakuum mit feinen Vibrationskanülen unterschiedlicher Größe abgesaugt. Die Reduzierung des Fettgewebes richtet sich nach Ausmaß der angelagerten Fettzellen und nach Berücksichtigung des körperlichen Erscheinungsbildes.

Die Beschädigungen des umgebenden Gewebes wird bei dieser Methode deutlich reduziert, so dass es kaum Schwellungen und Gewebsschaden gibt und sich der Heilungsprozess beschleunigt. Anschließend erfolgt eine Kompressionsbehandlung.

Wir beraten sie, als ihr Spezialist für die Fettabsaugung (Liposuktion) in Hamburg, gerne unverbindlich bezüglich des genauen Ablaufes, ihrem individuell möglichen Ergebnis, den Risiken und Investitionskosten.

Zusammenfassung

Klinikaufenthalt: ambulant

OP-Dauer: 1 -4   Stunden

Narkoseart:  örtliche Betäubung, Dämmerschlaf oder Narkose mit Larynxmaske

Nachbehandlung: 6 Wochen Kompressionsbehandlung, Massage und Hautpflege

Gesellschaftsfähig: nach ca 1 Woche, aber Schonung und Sportkarrenz für ca. 2-4  Wochen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?